Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?
SchriftAAAKontrast
Rathaus (Foto: Andreas Hub)BürgerserviceRathausRathaustreppe

Übersicht über die aktuellen Corona-Regeln in der Stadt Schweinfurt

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick über die in der Stadt Schweinfurt aktuell gültigen Maßnahmen.
Kurz zusammengefasst und auf einen Blick finden Sie die aktuellen Regelungen hier.


Allgemeine Hinweise

Die Maßnahmen richten sich ab 7. Juni 2021 nach den zwei Inzidenzwerten 50 und 100: Maßgeblich ist dann, ob die Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, oder unter dem Wert von 50. 

Den aktuellen Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts für die Stadt Schweinfurt erfahren Sie jederzeit hier.externer Link

Sinkende bzw. steigende Inzidenzwerte
• Sinkt die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter die Grenze von 50 bzw. 100, gelten ab dem übernächsten darauffolgenden Tag die Regelungen der jeweiligen niedrigeren Stufe.
• Steigt die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über die Grenze von 50 bzw. 100, gelten ab dem übernächsten darauffolgenden Tag die Regelungen der jeweils strengeren Stufe.
• Die Stadtverwaltung gibt unverzüglich amtlich bekannt, sobald ein relevanter Schwellenwert der 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen über- oder an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde.

Alle inzidenzabhängigen Regelungen ("bis 50" sowie "zwischen 50 und 100") des Freistaats Bayern finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflegeexterner Link.


Nachstehend sind die aktuell gültigen Regelungen in der Stadt Schweinfurt zusammengefasst, die bei einem stabilen Inzidenzwert unter 25 gelten


Testnachweis
• Als aktueller Testnachweis wird ein POC-Antigentest (Schnelltest), PCR-Test oder Selbsttest, der innerhalb der letzten 24 Stunden vorgenommen wurde, anerkannt.
• Für vollständig geimpfte und genesene Personen gilt keine Testpflicht.
 

Vollständig geimpfte und genesene Personen
• Vollständig geimpft ist eine Person, deren abschließende Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff mindestens 14 Tage zurückliegt.
• Als genesen gilt, wer innerhalb der letzten sechs Monate mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert war und nachgewiesenermaßen wieder genesen ist. Die Infektion muss mindestens 28 Tage zurückliegen und mittels eines PCR-Tests nachgewiesen worden sein (kein Selbst-/Schnelltest).
• Angepasste Regelungen für diesen Personenkreis:
- Geimpfte und Genesene werden bei privaten Treffen mit Ungeimpften und privaten Veranstaltungen nicht mitgezählt.
- Geimpfte und Genesene brauchen keinen Testnachweis mehr.
- Die Quarantänepflicht bei der Rückkehr von Auslandsreisen entfällt (gilt nicht für Virusvariantengebiete).
• Als Nachweis einer überstandenen Infektion gilt ein mindestens 28 Tage, maximal sechs Monate alter positiver PCR-Test, als Nachweis für die Impfung der Impfpass.
• Die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht gelten auch für Geimpfte und Genesene weiterhin!


Kontaktbeschränkungen (§ 6 der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung – 13. BayIfSMV –)

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nun in Gruppen bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten möglich. Kinder unter 14 werden ebenso wie genesene oder geimpfte Personen nicht mitgezählt.


Veranstaltungen aus besonderem Anlass (§ 7 der 13. BayIfSMV)

Für öffentliche und private Veranstaltungen aus besonderem Anlass und klar begrenzter Personenanzahl entfällt die Testpflicht. 

Diese Veranstaltungen dürfen nun mit bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel stattfinden.

Geimpfte und Genesene werden bei privaten Veranstaltungen bei der Gesamtzahl der Teilnehmenden nicht mitgezählt, bei öffentlichen Veranstaltungen hingegen schon.


Heime (§ 11 der 13. BayIfSMV)

In Heimen und Einrichtungen der Pflege oder für Menschen mit Behinderung sowie in Altenheimen und Seniorenresidenzen müssen Besucher kein negatives Testergebnis mehr vorlegen.


Sportausübung, Sportveranstaltungen (§ 12 der 13. BayIfSMV)

Sport jeder Art ist ohne Personenbegrenzung gestattet. In Sportstätten (z.B. Sportplätze, Fitnessstudios, Tanzschulen, etc.) gilt FFP2-Maskenpflicht, außer bei der Sportausübung. Die Testpflicht entfällt.

Sportveranstaltungen unter freiem Himmel dürfen mit bis zu 500 Zuschauern, einschließlich genesener und geimpfter Personen, stattfinden. Mit Änderung der 13. BayIfSMV dürfen nun höchstens 100 Zuschauer stehend ohne festen Sitzplatz mit einem Mindestabstand von 1,5 m zugelassen werden. Die übrigen Zuschauer benötigen einen festen Sitzplatz.


Handels- und Dienstleistungsbetriebe (§ 14 der 13. BayIfSMV)

Hier bleibt es bei der bereits allgemeinen Öffnung. 

Dienstleistungen mit körperlicher Nähe zum Kunden müssen weiter die Kontaktdatenerhebung sicherstellen.

Weiterhin untersagt sind Märkte, die größere Besucherströme anziehen und/oder Volksfestcharakter haben. Die Märkte zum Warenverkauf unter freiem Himmel sind zulässig.


Gastronomie (§ 15 der 13. BayIfSMV)

Die Speisegastronomie ist weiterhin im Innen- und Außenbereich geöffnet. Reine Schankwirtschaften dürfen nur im Außenbereich öffnen. Es gelten die Kontaktbeschränkungen (siehe oben). Ein Testnachweis ist nun nicht mehr erforderlich.


Beherbergung (§ 16 der 13. BayIfSMV)

Die Gäste benötigen nur noch bei Anreise einen negativen Test.


Schulen (§ 20 der 13. BayIfSMV)

Weiterhin findet Präsenzunterricht an allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen statt. Die Testpflicht für Schülerinnen und Schüler bleibt bestehen.

Unter freiem Himmel entfällt nun die Maskenpflicht. Der Mindestabstand ist aber weiterhin zu beachten.

Neben den Grundschulen entfällt nun auch bei den weiterführenden Schulen die Maskenpflicht im Klassenzimmer nach Einnahme des Sitzplatzes.

Im Schulgebäude gilt die Maskenpflicht jedoch fort.


Kindertagesstätten und vergleichbare Tagesbetreuungseinrichtungen (§ 21 der 12. BayIfSMV)

Die Einrichtungen können im Regelbetrieb öffnen. Auch hier entfällt die Maskenpflicht im Freien. Der Mindestabstand ist weiterhin einzuhalten.


Kultur (§ 25 der 12. BayIfSMV) und Freizeit (§ 13 der 12. BayIfSMV)

Für kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Bühnen, Kinos, etc. entfällt die Testpflicht bzw. die Vorlage eines negativen Tests. Bei Sport- oder Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel dürfen maximal 1.500 Besucher teilnehmen. Hiervon dürfen höchstens 200 Stehplätze mit einem Mindestabstand von 1,5 m, ansonsten nur feste Sitzplätze vergeben werden. In Innenräumen bleibt es bei bis zu 1.000 Zuschauern.

Im Innenbereich ist die Besucherzahl weiterhin abhängig von den zulässigen Sitzplätzen. 
Geimpfte und genesene Personen sind hier eingeschlossen.

Solarien, Saunen, Bäder, Thermen, Freizeitparks, Indoorspielplätze und Freizeiteinrichtungen sind ebenfalls weiter geöffnet. Auch hier entfällt die Testpflicht.


Im Übrigen gelten die sonstigen Regelungen der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnungexterner Link (beachten Sie hierzu bitte die Verordnung zur Änderung der Dreizehnten Bayerischen
Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 22. Juni 2021externer Link
) sowie der gültigen Allgemeinverfügung der Stadt Schweinfurt


Weiterführende Informationen zu den aktuellen Regelungen im Freistaat Bayern stellt Ihnen das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integrationexterner Link zur Verfügung.


Stand: 01. Juli 2021

Änderungen sind vorbehalten.


 

Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen