Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?
SchriftAAAKontrast
FH Neubau AußenaufnahmeSKF Hochhaus SkylineMain River Island Conference and Hotel CenterIndustriegebäude im Gewerbegebiet

Schweinfurt 2030 - Von der Industriestadt zur Innovationsstadt

Ergebnisse und Vorschläge der Arbeitsgruppe Schweinfurt 2030 zur Zukunftsausrichtung des Wirtschaftsstandortes Stadt Schweinfurt im Jahr 2030.


Handlungsbedarf

Industrie 4.0, Digitalisierung, Robotik, Wasserstoff, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Zero Waste, New Work – das sind alles Begrifflichkeiten, die Standorten Optionen auf eine aktive und erfolgreiche Zukunftsgestaltung bieten. Erfolgreich genutzt werden können diese Chancen und Möglichkeiten insbesondere dann, wenn sie auf vorhandenen Grundlagen aufbauen und geschickt kombiniert werden, wodurch die stets knappen Ressourcen fokussiert und damit sinnvoll und nachhaltig eingesetzt werden können. Insofern stellt sich die Frage, welche Optionen kann und soll die Stadt Schweinfurt in sinnvoller Kombination nutzen, um die Erfolgsgeschichte des Wirtschaftsstandortes nachhaltig weiterzuschreiben.

Gleichwohl wurden gegenüber der städtischen Wirtschaftsförderung sowie anderen Wirtschaftsakteuren immer wieder aus der Unternehmerschaft Fragen zur Zukunft des Standortes gestellt. Wo die Stadt sich denn in ein paar Jahren sieht, welche Vision man verfolge und welches Profil man weiter schärfen wolle. Hintergrund dieser Fragen ist, dass der Unternehmerschaft eine Orientierung zu fehlen scheint, anhand derer sie ihre eigenen Zukunftsplanungen ausrichten können.

Beide Fragestellungen führten im Sommer 2020 auf Initiative des Wirtschaftsförderungsamtes zur Gründung der „Arbeitsgruppe Schweinfurt 2030“. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt Antworten auf diese Fragen zu finden und der Stadtgesellschaft Vorschläge für konkrete Aktivitäten zu unterbreiten, den Wirtschaftsstandort zukunftsgerichtet zu gestalten und zu stärken. 


Arbeitsgruppe 

Die Herausforderung war, die Mitgliederzahl der Arbeitsgruppe zu begrenzen, um schnelle Ergebnisse zu ermöglichen, zugleich ein Abbild der Vielfalt Schweinfurt 2030 Titelbildder Schweinfurter Wirtschaftsakteure zu gewährleisten und eine informelle, aber zugleich verbindliche Arbeitsweise zu garantieren.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sind:   

  • Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer hwk für Unterfranken 
  • Jürgen Bode, stellv. Hauptgeschäftsführer IHK Würzburg-Schweinfurt
  • Prof. Dr. Volker Bräutigam, Startup-Initiativen FHWS
  • Roland Budz, Referent des Gesamtbetriebsrats Schaeffler Technologies AG & Co. KG
  • Michael Lautenschlager, Unternehmenskommunikation ZF Friedrichshafen AG           
  • Thomas Engert, Unternehmenskommunikation Sparkasse Schweinfurt-Haßberge 
  • Britta Maier-Brunnhuber, Inhaberin Brunnhuber Immobilien
  • Thomas Herrmann, Citymanager Stadt Schweinfurt
  • Pia Jost, Wirtschaftsförderin Stadt Schweinfurt & Moderatorin der Arbeitsgruppe 

Konkreter Arbeitsauftrag der Arbeitsgruppe war die Formulierung einer Vision/eines Leitbildes des Wirtschaftsstandortes Stadt Schweinfurt im Jahr 2030. Es sollen Antworten gefunden werden auf die Fragen, wofür die Stadt im Jahr 2030 stehen soll und welche Kompetenzen und Stärken sie dafür als Grundlage hat. Warum soll Schweinfurt für Unternehmen, junge Macher und Fachkräfte ein Sehnsuchtsort sein?

Den Ergebnisbericht können Sie hier einsehen.

Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen