Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?
SchriftAAAKontrast
Marktplatz - Rathaus im Hintergrund (Foto: Andreas Hub)Fahrradfahren am Main (Foto: Andreas Hub)Chateaudun Park (Foto: Andreas Hub)25_leben2

Neue Kinder- und Jugendeinrichtung Bergl im energiesparenden Holzhaus eröffnet

Nach nur einem Jahr Bauzeit ist die neue Kinder- und Jugendeinrichtung im größten Schweinfurter Stadtteil Bergl eröffnet worden. Der Neubau wurde direkt neben der Albert-Schweitzer-Schule in Holzbauweise errichtet und bietet reichlich Platz für eine Vielzahl an unterschiedlichen Betreuungsangeboten.

Seit den 1980er Jahren wird im Stadtteil Bergl an verschiedenen Standorten offene Kinder- und Jugendarbeit angeboten. Zuletzt waren das „Café Morrisson“ Neue Kinder-Jugendeinrichtung Bergl - Foto (c) Stefan Pfister (20)und „Die Scheibe“ die zentralen Treffpunkte für Kinder und Jugendliche. Nach dem Abriss des Kindertreffs 2019 musste ein neuer Begegnungsort geschaffen werden, weshalb noch im selben Jahr die Planungen für eine neue, gemeinsame Kinder- und Jugendeinrichtung hinter der Albert-Schweitzer-Schule begannen.

Nach Abschluss der Arbeiten eröffnete Oberbürgermeister Sebastian Remelé am 24. Juni 2021 das neue Gebäude im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Er zeigte sich angetan von der gelungenen Umsetzung des Holzhauses, das sich wunderbar in die Umgebung mit seinem alten Baumbestand einfüge. Auch thematisch hält er es an der richtigen Stelle angesiedelt, direkt neben der Albert-Schweitzer-Schule. Im Stadtteil Bergl, in dem er selbst aufgewachsen ist, und das er auch heute noch als Paradies für Kinder empfinde, ist für ihn ein Raum für die Jugend unbedingt notwendig. „Hier treffen sich viele Nationen und Kulturen“, sagte der OB im Hinblick darauf, dass rund 70 bis 80 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund hätten. Für ihn steht fest: „Das zeigt, dass unser Herz für die Jugend schlägt.“

Auf einer Nutzfläche von ca. 650 Quadratmetern stehen den Kindern und Jugendlichen sowie Betreuern und Erziehern mehrere Spiel- und Funktionsräume zur Verfügung. Für Kurzweile sorgen Fußball-Kicker, Billardtisch, eine Werkstatt, Neue Kinder-Jugendeinrichtung Bergl - Foto (c) Stefan Pfister (5)außerdem Spiel- und Bewegungsecken sowie viele Spiele. Die Räume und Flure sind großzügig gestaltet und mit großformatigen, bodentiefen Fenstern ausgestattet. Damit ist für Markus Sauer, Leiter des Stadtentwicklungs- und Hochbauamtes, ein schöner Innen-Außen-Bezug gegeben, der viele Einblicke von beiden Seiten zulasse und so die Kinder von draußen zum Hereinkommen animiere. Er bedankte sich im Namen der Stadt Schweinfurt ausdrücklich bei allen am Bau beteiligten Partner für die sehr gute Zusammenarbeit und Umsetzung in diesen schwierigen Corona-Zeiten.

Das Gebäude wurde von Juni 2020 bis Juni 2021 in „Rekordzeit“ (OB Remelé) gebaut. Gekostet hat der Neubau rund 2,5 Millionen Euro. Rund 600.000 Euro hat der Bayerische Jugendring zur Baumaßnahme der Stadt Schweinfurt, die nach einem Entwurf des Architekturbüros Brück/Jordan (Würzburg) entstanden ist, beigetragen.

Die Bauweise ist in dieser Form neu für ein solches städtisches Projekt: Die Wände und Decken bestehen komplett aus Holz; das Haus selbst ist modular gegliedert, mit separaten Eingängen für Kinder und Jugendliche. Geachtet wurde beim Bau auf einen möglichst geringen Energieverbrauch: Der Energiestandard des Gebäudes liegt rund 60 Prozent unter dem gesetzlich vorgeschrieben Wert; das Holzhaus hat LED-Technik erhalten und ist an die Fernwärmeversorgung angeschlossen; darüber hinaus ist das Flachdach begrünt und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr eine Photovoltaikanlage erhalten.

Der Kinder- und Jugendtreff am Bergl wird bis zu fünfmal pro Woche seine Türen öffnen. Eine enge Kooperation gibt es mit dem schulischen Ganztag der Neue Kinder-Jugendeinrichtung Bergl - Foto (c) Stefan Pfister (9)benachbarten Schule. Zusätzlich soll das neue Haus für weitere Aktivitäten genutzt werden: darunter für offen situative Angebote in der Werkstatt, für die „KIDS & TEENS“-Kurse sowie für Eltern-Kind-Angebote, für Elterncafés und Ferienangebote. Auch externe Initiativen, Gruppen und Vereine, zum Beispiel die Offene Behindertenarbeit OBA, können die Räume nutzen.

„In bin begeistert, das ist ein phantastisches Bauwerk“, lobte Sozialreferent Jürgen Montag das Gebäude. Für die scheidende Leiterin des Stadtjugendamtes, Maria Albert-Wirsching, sei der Neubau ein „schönes Abschiedsgeschenk nach 40 Jahren in der Jugendarbeit“, sagte Oberbürgermeister Sebastian Remelé am Rande seiner Ansprache. Die Zeitzeugin habe die Anfänge der Schweinfurter Jugendarbeit hautnah miterlebt: Der erste Jugendtreff am Bergl befand sich in einer Tiefgarage eines Wohnblocks in der Geldersheimer Straße. Heute, so der OB, wäre das undenkbar. Umso erfreuter sei er nun über dieses neue Holzhaus.

(Text und Fotos © Stefan Pfister / Pressebüro Pfister, Schweinfurt)

 

 


 

Bildbeschreibung Gruppenfoto:
Mit dem Durchschneiden eines Bandes wurde die neue Kinder- und Jugendeinrichtung am Bergl offiziell eröffnet (im Bild, von links): die scheidende Leiterin des Stadtjugendamtes, Maria Albert-Wirsching, Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Sozialreferent Jürgen Montag und Markus Sauer, Leiter des Stadtentwicklungs- und Hochbauamtes.

Alle Fotos Eröffnung (c): Stefan Pfister  /  Fotos Luftaufnahme Gebäude: (c) brück.jordan architekten ingenieure / Würzburg

Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen