Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?
Marktplatz - Rathaus im Hintergrund (Foto: Andreas Hub)Fahrradfahren am Main (Foto: Andreas Hub)Chateaudun Park (Foto: Andreas Hub)25_leben2

Tag des offenen Denkmals am 09. September 2012 in Schweinfurt

Denkmalschutz geschieht oftmals im Verborgenen. An einem Tag im Jahr rückt die Arbeit zum Erhalt des kulturellen Erbes in den Mittelpunkt - beim Tag des offenen Denkmals. Am Sonntag, 9. September, ist es wieder soweit. Die Stadt Schweinfurt beteiligt sich an dem diesjährigen Aktionstag mit mehreren Führungen, die einen ganz besonderen Werkstoff näher beleuchten werden.

Tag des offenen Denkmals 2012 (11)Möbel und Kunstwerke, Innenausstattungen, Gebäude oder Parks - Holz bietet eine ungeahnte Fülle von Verwendungsmöglichkeiten. Auch in Schweinfurt lassen sich hierzu viele Beispiele mit kulturhistorischem Wert finden. Zum Tag des offenen Denkmals am 9. September 2012 haben die Sanierungsstelle der Stadt Schweinfurt als Untere Denkmalschutzbehörde und das städtische Kulturamt vier attraktive Themen-Führungen mit ausgewählten Objekten und Orten zusammengestellt.

Die Teilnehmer der Veranstaltungen erhalten die Gelegenheit, aus erster Hand detaillierte Informationen rund um das eingesetzte Holz sowie zur Geschichte der Denkmale, zu ihrem Erhalt und zu ihren Besonderheiten zu erfahren. Der Denkmaltag bietet zusätzlich die seltene Möglichkeit, einmal hinter die Türen von sonst nicht oder nur teilweise geöffneten Denkmälern zu blicken und verborgene Schätze zu entdecken. Alle Führungen sind kostenfrei.

Stadtrundgang: Holz in der Architektur
Dass Holz seit Jahrhunderten als Baustoff eine herausragende Bedeutung einnimmt, wird am Tag des offenen Denkmals offensichtlich. Die mächtigen Holzträger im Ebracher Hof und in der Rathausdiele sind nur zwei von vielen eindrucksvollen Arbeiten Tag des offenen Denkmals 2012 (5)in Schweinfurter Gebäuden, die bei einem Stadtrundgang zu sehen sind. Die Führung mit dem Titel „Holz in der Architektur“ zeigt den Besuchern auch unscheinbare, versteckte und längst vergessene Holzarbeiten. So wird im Museum Altes Gymnasium an diesem Tag der sonst für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Dachstuhl geöffnet. Diese außergewöhnliche Konstruktion ist sicherlich einer der Höhepunkte der Führung mit Bettina Geiger, die um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr jeweils am Ebracher Hof (Brückenstraße 29) beginnt. Und noch ein besonderes Zeugnis Schweinfurter Stadtgeschichte erleben Teilnehmer bei dieser Tour: Extra für den Denkmaltag wird eine Nachbildung des „Lügenbeutels“ aus dem Industriedepot der Stadt Schweinfurt geholt und wieder aufgebaut. Die Wetterstation stand in früheren Zeiten auf dem Marktplatz und erhielt von den Bürgern wegen ihrer zumeist unzuverlässigen Technik diesen wenig schmeichelhaften Namen.

Möbel und mehr im Museum Altes Gymnasium
Die Heimatgeschichte von Anbeginn der Stadt Schweinfurt können Besucher im Museum im Alten Gymnasium (Martin-Tag des offenen Denkmals 2012 (7)Luther-Platz 12) erleben. Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals liegt der Fokus auf den Aspekten „Möbel und mehr“ sowie „Holz als Vorläufer von Metall“. Herausragende Exemplare, die bei den Führungen mit Karla Wiedorfer um 10.30 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr durch das Renaissance-Gebäude von 1582 gezeigt werden, sind unter anderem eine historische Schneiderpuppe, das weltberühmte Tretkurbel-Fahrrad von Philipp Moritz Fischer sowie die von Wilhelm Sattler entworfene Holz-Drucktafel, eine der ersten ihrer Art zur Produktion von Tapeten im 19. Jahrhundert.

Skulpturen in der Kunsthalle
Die Kunsthalle Schweinfurt im ehemaligen Ernst-Sachs-Bad (Rüfferstraße 4) präsentiert seit dem Jahr 2009, nach der Generalsanierung und dem Komplettumbau des Hauses, unter dem organisatorischen Dach Tag des offenen Denkmals 2012 (10)der Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt Sammlungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. In den einzigartigen Ausstellungsräumen sind außerdem Dauerleihgaben des Kunstvereins, Wechselausstellungen und mit der Sammlung von Joseph Hierling die wohl bedeutendste Sammlung zur Kunst des Expressiven Realismus zu sehen. Die beiden Führungen am Tag des offenen Denkmals (14.00 und 15.30 Uhr) richten den Blick auf die dort ausgestellten Skulpturen aus Holz. Susanne Holst-Steppat M.A. erläutert bei dem einstündigen Rundgang, aus welchen unterschiedlichen Holzarten die Kunstwerke geschaffen wurden und in welcher Art und Weise dieses Material in der bildenden Kunst Verwendung findet. Für die Teilnehmer am Denkmaltag ist der Eintritt in die Kunsthalle frei.

Gehölze in den Wehranlagen
Tag des offenen Denkmals 2012 (9)Dem Geheimnis, warum sich in den Wehranlagen viele fremdländische Baumarten finden, geht Traudl Glock bei ihrer Führung „Mit Sattler fing’s an ... Gehölze in den Wehranlagen“ auf den Grund. Die bereits im Jahr 1868 angelegte, stadtnahe Parkanlage am Main mit ihrer abwechslungsreichen und immer noch exotischen Tier- und Pflanzenwelt zählt bis heute zu den beliebtesten Ausflugszielen für Familien in der Stadt Schweinfurt. Die geführte Tour am Tag des offenen Denkmals startet um 10.30 Uhr, 13.00 Uhr und 14.30 Uhr.

(© Text Stefan Pfister/Pressebüro Pfister Schweinfurt; Fotos: Stadt Schweinfurt + Stefan Pfister)


Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals:
 


www.tag-des-offenen-denkmals.deexterner Link
 

Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen