Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?
SchriftAAAKontrast
Marktplatz - Rathaus im Hintergrund (Foto: Andreas Hub)Fahrradfahren am Main (Foto: Andreas Hub)Chateaudun Park (Foto: Andreas Hub)25_leben2

AG Elternschmiede

Die Elternschmiede versteht sich als Netzwerk für Eltern und Familien. Unser besonderes Augenmerk gilt Eltern mit Migrationshintergrund. Die Elternschmiede ist eine Arbeitsgruppe der Lokalen Agenda 2030, die verschiedene Angebote an Familien mit Kindern macht. Wir organisieren z.B. jedes Jahr einen Ausflug für Familien und einen Vortrag zu aktuellen Erziehungsfragen.

Unsere Aktivitäten im letzten Jahr

Am 17.05.2019 machten wir einen Ausflug mit 26 Kindern der Schiller Grundschule in den Kletterwald Einsiedel. Die Kinder konnten sich an dem Kletterparcous ausprobieren und auch die mitgekommenen Eltern hatten viel Spaß.2015-01-15-Terlau-Logo-elternschmiede

Außerdem setzten wir uns in den vergangenen Jahren gezielt dafür ein, dass es in den Klassen mit Flüchtlingskindern mehr Personal geben soll. Wir unterstützen das Projekt „Leben in Bayern“. Es handelt sich um ein Projekt für Mütter, die den Spagat bei der Erziehung mit verschiedenen Kulturen meistern müssen und Hilfe und Unterstützung suchen.
 
Die Gruppe der Elternschmiede hat sich am Mittwoch, den 23.10.2019 zu einem gemeinsamen Austausch mit Mitgliedern der Fathi Moschee getroffen. Wir wurden in die Teestube gebeten und sehr nett bewirtet. Der Raum ist ein Gemeinschaftsraum, der für alle offensteht. Die Frauen treffen sich meistens am Vormittag und die Männer abends nach der Arbeit. Die Kinder kommen samstags zum Islamunterricht und lernen arabisch. In der Regel treffen sich die Männer und Frauen getrennt voneinander, außer an den muslimischen Feiertagen. Diese werden gemeinsam in der Moschee gefeiert.  Bei den Gebeten befinden sich die Frauen einen Stock höher, dorthin werden die Gebete übertragen. Die Moscheebesucher sehen es als selbstverständlich, dass Frauen und Männer getrennte Räume haben. Zu den Gebetszeiten (5x am Tag) kommen immer einige Gläubige. Am Freitag oder an den Feiertagen ist die Moschee sehr gut besucht. Es kommen auch viele Flüchtlinge, die anschließend in der Teestube verweilen. Es gibt einen Vorbeter(Hodscha), der mit den Mitgliedern betet. Dieser wird von der Gemeinde ausgesucht.  Wir wurden auch zum Gebet eingeladen.  Im Anschluss konnten nochmals Fragen gestellt werden. Uns ging es darum, zu erfahren, warum so wenige muslimische Eltern in die Schule zu den Sprechstunden gehen. Angeblich liegt es an den geringen Deutschkenntnissen. Es wäre von Vorteil, wenn Dolmetscher zur Verfügung stünden, damit alle Eltern die Struktur des Schullebens und die Unterrichtsfächer mit deren Anforderungen besser verstehen könnten. Frau Sorya Lippert will sich dafür einsetzen. Es soll noch ein 2. Besuch stattfinden, bei dem wir uns mit den Frauen treffen. 

Am 13.11. waren die Frauen der Elternschmiede zum Frühstück bei den muslimischen  Frauen in der Fathi Moschee eingeladen. Es gibt einen gesonderten Gebetsraum für die Frauen und einen Raum für die Kinderbetreuung und den Islamunterricht. (Wird teilweise von den Frauen selbst abgehalten). Wir stellten schnell fest, dass es IMG-20191114-WA0006 Foto Fathi Moschee IIauch hier viele Gemeinsamkeiten gibt. Z. B. dass sich die Frauen um die Schule und Kindergarten kümmern und es immer schwieriger wird, junge Frauen zur Mithilfe zu  gewinnen. Die Frauen waren sehr an den Vorträgen der Elternschmiede interessiert, z. B. „Islamunterricht an Schulen“. Wir werden die Frauen zum nächsten Elternschmiedetreffen einladen. Auch weitere gemeinsame Treffen mit deutschen und türkischen Frauen würden ihnen gefallen, um sich besser kennenzulernen und Vorurteile abzubauen. Es wurde auch über die Sprachschwierigkeiten bei den Sprechtagen in den Schulen oder Kindergärten gesprochen. Ein Dolmetscher wäre wünschenswert. Im kommenden Jahr würden sie gerne mit ihren Kindern bei dem Ausflug zum Klettergarten mitmachen. (Text und Bild: Inge Weigand, Elternschmiede)

Die Termine der Arbeitsgruppen-Treffen finden Sie hier.

Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen