Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmelden Passwort vergessen?

SCHWEINFURT ONLINE ENTDECKEN

Herzlich Willkommen auf der Website der Stadt Schweinfurt!

SCHWEINFURT ONLINE ENTDECKEN

Herzlich Willkommen auf der Website der Stadt Schweinfurt!

Das Theater kehrt zurück: Vorhang auf für die neue Spielzeit im neuen Haus

Vorhang auf, das Theaterleben kehrt zurück in Schweinfurt! Am 21. Oktober 2022 wird die neue Spielzeit 2022/2023 eröffnet. Es wird mehrere praktische und spannende Neuerungen geben, darunter eine Ersatzspielstätte für die Zeit der Generalsanierung des Theaters der Stadt Schweinfurt. Tickets sind im Vorverkauf ab Dienstag, 18. Oktober, an der neuen Theaterkasse im Museum Otto Schäfer oder im Bürgerservice der Stadt Schweinfurt im Rathaus erhältlich. Inhaber der neuen AboCard können bereits seit Anfang Oktober Karten erwerben.

Für Bühnenfans gibt es diesmal reichlich Neues zu entdecken. Allen voran die Ersatzspielstätte: Das Evangelische Gemeindehaus wird bis zum Abschluss der Generalsanierung des Stadttheaters im Jahr 2025 der Hauptspielort sein. Die zurückliegenden Wochen seit Anfang September waren für den neuen Theater 2022-23 -  Außenansicht Evangelisches Gemeindehaus (2)Intendanten Dr. Christof Wahlefeld, der erst seit Februar in Schweinfurt ist, und für sein Team wahrlich kein Zuckerschlecken. Binnen kürzester Zeit haben sie das schmucke Gemeindehaus in der Friedenstraße, das 1929 eröffnet wurde und schon einige Auftritte großer Künstler erlebte, in ein richtiges Theater verwandelt.

Im Sommer 2022 hatten der Stadtrat und die evangelische Gesamtkirchengemeinde der Anmietung des Gebäudes als Ersatzspielstätte während der Theatersanierung einstimmig zugestimmt. Beide Parteien sind voll des Lobes über die Zusammenarbeit bis ins Jahr 2025. „Wir haben hier tolle Partner gefunden“, sagt Intendant Dr. Wahlefeld. Oliver Bruckmann, Dekan des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Schweinfurt, und Vera Schleyer, der Geschäftsführerin der Gesamtkirchenverwaltung Schweinfurt sind ebenfalls glücklich über die gefundene Lösung. „Das Haus bietet sich dafür an – es ist ein Glücksfall!“, sagt der Dekan.

Logistisch wie finanziell sei es ein Vorteil, meint der Theaterleiter. „Wir müssen nicht dauernd die Spielstätte wechseln, auf-, ab- und wieder aufbauen. Sondern können hier fast alles machen, was man auch im großen Haus gewohnt ist.“ Rund 80 Prozent der Aufführungen sind problemlos im neuen Haus möglich. Theater 2022-23 - Sloganmotive_04_2022-8Ein kleiner Rest allerdings nicht, weil ein Orchestergraben fehlt. Das betrifft die großen Opern und Konzerte großer Ensembles.

Zweiter Spielort, wenn man es so nennen will, sind die Theaterfahrten in die umliegenden Theater Bamberg, Meiningen und Würzburg. Acht sind bis Februar vorgesehen. Auf dortige Vorstellungen erhalten die Inhaber der neuen AboCard (exklusiv für Abonnenten) ebenfalls einen Rabatt. Die Theater-Abos, zuletzt waren es rund 4.200, ruhen während der Sanierung, weil es schlicht nicht genug Plätze im neuen Haus gibt. Im Theater waren es 750, im  Gemeindehaus sind es 400. Aus diesem Grund, so Wahlefeld weiter, habe man sich für die Einführung einer AboCard entschieden, die auch ein zweiwöchiges Vorkaufsrecht einräumt.

Als dritte Bühne dient das Museum Otto Schäfer in der Judithstraße. Besonders für kleinere Formate wird es genutzt, beispielsweise am 3. Januar für das „Walking Neujahrskonzert“, bei dem man Konzert und Museumsbesuch verbinden möchte. Dort sind neuerdings auch die Theaterverwaltung und die Theaterkasse zuhause.

Der erste Spielplan des neuen Theaterchefs in Schweinfurt stellt nicht nur wegen seiner Premiere ein Novum dar: Üblicherweise wird das komplette Programm der neuen Theaterspielzeit vorgestellt, also für den Zeitraum Oktober bis Juni. Diesmal ist es, der knappen Zeit geschuldet, zweigeteilt. Die Termine der Vorstellungen vom 21. Oktober bis Februar 2023 sind bereits öffentlich. Zu finden auf der neugestalteten Internetseite des Theaters www.theater-schweinfurt.deexterner Link.

Los geht es mit der Eröffnung der Ersatzspielstätte am 21. Oktober 2022. Ab 19 Uhr wird das Theater der Stadt Schweinfurt aus seinem Dornröschenschlaf Theater 2022-23 - Intendant Dr. Christof Wahlefeld auf der Empore  (1)geholt, musikalisch umrahmt vom Jan-Reinelt-Jazz Quintett. Dabei können die Besucher auch hinter die Kulissen des Evangelischen Gemeindehauses blicken. Das Programm beginnt so richtig am 23. Oktober mit einer Uraufführung: Gezeigt wird das Theaterstück „Vom Suchen und Finden der Liebe“ von Helmut Dietl und Patrick Süßkind in einer Bühnenfassung von Marcus Grube.

Insgesamt 68 Vorstellungen umfasst die erste Hälfte der Premieren-Spielzeit von Dr. Christof Wahlefeld in Schweinfurt. Er serviert dem Publikum ein Menü aus Bewährtem und Neuem. Beliebtes wie Dornröschen als Ballett mit der Musik von Tschaikowsky (14./15.12) darf dabei nicht fehlen. Mutig findet er selbst die „Merry Fucking Christmas Party“ (16.12) im Museum Otto Schäfer. Der neue Theaterleiter will neue Akzente setzen, um auch jüngere Publikumsschichten anzusprechen. „Ich hoffe, dass dieser Schwung ankommt und wünsche mir eine Offenheit und Neugier, nicht nur aufs neue Haus, sondern auch auf das Programm.“

Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es ein geballtes Programm für alle Vorlieben. Es ist ein Theater 2022-23 - Ev. Gemeindehaus Verantwortliche„Vierklang“ aus klassischem Weihnachtsmärchen, Swinging Christmas-Abend, eben jener „Merry Christmas Fucking Party“ und gemeinsamem Weihnachtssingen (22.12), oder um mit Wahlefeld zu sprechen, „ein Rudelsingen für alle, bei dem aus vollem Halse Weihnachtslieder gesungen werden“. Eine Neuheit ist der dreiteilige Jahresrückblick in einer Eigenproduktion in Zusammenarbeit mit der Mainpost (21./28./30.12). Auf eine „spanische Stunde“ mit Solisten der Bayerischen Staatsoper freut sich der Hausherr ebenso sehr wie auf das Gürzenich Kammerorchester Köln.

Bis Februar sind drei Tanzproduktionen zu erleben, zwölfmal Musiktheater und Musicals, neun Konzerte, 18 Schauspiele und acht Kinder- und Jugendtheatervorstellungen. Hier gibt es eine weitere Premiere: In den Herbstferien bietet das Theater erstmals Workshops für Jugendliche im Museum Otto Schäfer an („Beatboxing“ und „Schreib Deinen Song“). Das Programm der zweiten Spielzeit-Hälfte (März bis Juni 2023) wird bis Anfang Dezember bekanntgegeben.

Die wichtigsten Infos zur Theater-Spielzeit 2022/23:

Theater 2022-23 - 1655471081_die_zauberfloete_gp_foto_christina_iberl_91Welche Spielorte gibt es?
Das Theater der Stadt Schweinfurt hat ab der Spielzeit 2022/23 drei unterschiedliche Spielorte:
• Evangelisches Gemeindehaus: Friedenstraße 23
• Museum Otto Schäfer: Judithstraße 16
• Theaterfahrten in die Region: Bus-Abfahrt am Evangelischen Gemeindehaus

Was ist eine AboCard?
Die AboCard des Theaters der Stadt Schweinfurt ist während der Sanierungszeit ein exklusives Angebot an die Abo-Inhaber des Theaters, deren Abonnement während der Sanierungszeit ruht. Sie genießen zahlreiche Vorteile, unter anderem 25 Prozent Rabatt bei allen Vorstellungen in Schweinfurt, ein zweiwöchiges Vorkaufsrecht vor den Einzelkartenkäufern und zusätzlich auch Rabatte in unterschiedlicher Höhe bei den Bamberger Symphonikern, im Theater 2022-23 - Bamberger Symphoniker © Andreas Herzau, fotografiert vor der Neuen Residenz Bamberg  Bayerische Schlösserverwaltung_WinkendMainfranken Theater Würzburg, ETA-Hoffmann Theater Bamberg und Staatstheater Meinigen. Der Vorverkauf für AboCard-Inhaber ist ausschließlich an der Tageskasse im Museum Otto Schäfer möglich und hat am 4. Oktober 2022 begonnen.

Wo kann ich Tickets kaufen?
Der Vorverkauf (ohne AboCard) beginnt am 18. Oktober. Es gibt zwei Vorverkaufsstellen: im Museum Otto Schäfer sowie im Bürgerservice der Stadt Schweinfurt im Rathaus.
Museum Otto Schäfer
Judithstraße 16
Öffnungszeiten: Di und Mi 9 - 15 Uhr, Do und Fr 12 - 18 Uhr
Im Innenhof des Museums befinden sich fünf ausgewiesene Parkplätze.
Theater 2022-23 - Scherhezada Cruz c Classicalia - Silvana SintowTelefon Theaterkasse: (09721) 51-4955.
Bürgerservice der Stadt Schweinfurt
Markt 1 (Rathaus)
Öffnungszeiten: Mo bis Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 16 Uhr, Sa 9.30 - 12 Uhr
Abendkassen befinden sich im Evangelischen Gemeindehaus und Museum Otto Schäfer: Geöffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn bzw. Abfahrtszeit zu den Theaterfahrten. An der Abendkasse können nur für die jeweilige Vorstellung Karten erworben werden.

Was wird alles aufgeführt?
Das komplette Programm gibt es zusammen mit vielen weiteren Informationen auf der neugestalteten Internetseite des Theaters unter www.theater-schweinfurt.deexterner Link

(Text und Infos: Stefan Pfister / Pressebüro Pfister, Schweinfurt)




Fotos / Bildbeschreibungen / Copyrights:
(Reihenfolge von oben nach unten inklusive Teaserfoto)

1.) Sloganmotiv Theater-Spielzeit 2022/23 "Läuft wieder". / Foto (c) Theater der Stadt Schweinfurt
2.) Ersatzspielstätte Evangelisches Gemeindehaus. / Foto (c) Stefan Pfister
3.) Sloganmotiv Theater-Spielzeit 2022/23 "Ohne uns war's still". / Foto (c) Theater der Stadt Schweinfurt
4.) Intendant Dr. Christof Wahlefeld beim Aufbau im Evangelischen Gemeindehaus. / Foto (c) Stefan Pfister
5.) Die neuen Partner freuen sich auf die Zusammenarbeit: Evangelischer Dekan Oliver Bruckmann (links) und Vera Schleyer, Geschäftsführerin der Gesamtkirchenverwaltung, mit Theaterleiter Dr. Christof Wahlefeld. / Foto (c) Stefan Pfister
6.) Oper "Die Zauberflöte" in Meiningen / Foto (c) Christina Iberl
7.) Bamberger Symphoniker / Foto (c) Andreas Herzau
8.) Sopranistin Scherhezada Cruz (Ensemble Sentimiento: Die spanische Stunde) / Foto (c) Silvana Sintow



 

Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen