Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?
SchriftAAAKontrast
Rathaus (Foto: Andreas Hub)BürgerserviceRathausRathaustreppe

Kommunalwahlen 2020: OB Remelé im Amt bestätigt – Neun Listen im neuen Stadtrat

Es war eine Kommunalwahl wie keine andere. Doch trotz des Corona-Virus konnten die Bürgerinnen und Bürger am 15. März an die Urnen gehen. Bei der Oberbürgermeisterwahl wurde Sebastian Remelé (CSU) in seinem Amt bestätigt. Zahlreiche Veränderungen gibt es im neuen Stadtrat, der im Mai seine Arbeit aufnehmen wird. Die Wahlbeteiligung war leicht höher als bei der Abstimmung vor sechs Jahren, dennoch liegt sie erheblich unter dem Landesdurchschnitt.

Kommunalwahlen 2020 - Foto (c) Stefan Pfister (17)Im Mai wird Oberbürgermeister Sebastian Remelé in seine dritte Amtszeit gehen. Er setzte sich bei der OB-Wahl mit 10.118 Stimmen (58,4 %) gegen seine beiden Mitbewerber durch. 4.589 Stimmen (26,5 %) entfielen auf die SPD-Kandidatin Marietta Eder, 2.613 Stimmen (15,1 %) auf Holger Laschka, der für Bündnis 90/Die Grünen antrat.

„Ich freue mich, dass diese Wahl überhaupt durchgeführt werden konnte“, sagte ein zufriedener Sebastian Remelé nach der Wahl unter dem Eindruck der rasant veränderten Entwicklungen durch das Corona-Virus in den vergangenen Tagen. Auch im Namen seiner Mitbewerber bedankte er sich bei allen Helfern, die eine Durchführung der Wahl überhaupt erst möglich gemacht hätten. Die Stadt Schweinfurt stehe vor riesigen Herausforderungen. Er gehe davon aus, dass der Stadtrat und die Verwaltung in diesen Zeiten „zusammenstehen, damit wir diese Krise gut überstehen können“.

Während das Ergebnis der OB-Wahl bereits innerhalb einer Stunde feststand, gestaltete sich die Auszählung der Stimmen für den Stadtrat schwieriger. Aufgrund der hohen Belastung des Servers der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) lagen die Schnellmeldungen aller 58 Stimmbezirke im Stadtgebiet erst am Nachmittag des 16. März vor. Somit konnte das vorläufige Ergebnis der Wahl erst am 17. März bekannt gemacht werden. Das abschließende Kommunalwahlen 2020 - Foto (c) Stefan Pfister (41)Wahlergebnis zum Stadtrat stellt der Wahlausschuss am 31. März 2020 fest.

Die Wahlbeteiligung lag bei 45,11 %. Insgesamt 17.686 Schweinfurterinnen und Schweinfurter von 39.206 Stimmberechtigten hatten bei den Stadtratswahlen ihr Wahlrecht genutzt. 527 Stimmzettel waren ungültig. Dem Ergebnis zufolge wird es erhebliche Veränderungen im neuen Stadtrat geben, der voraussichtlich am Dienstag, 5. Mai 2020, um 9.00 Uhr zu seiner konstituierenden Sitzung im Sitzungssaal des Rathauses zusammenkommen wird, die öffentlich ist. (Bitte beachten Sie aufgrund der aktuellen Entwicklungen mögliche kurzfristige Terminänderungen auf www.schweinfurt.de!)

Den Einzug in den Stadtrat haben alle neun angetretenen Wählerlisten geschafft. Es werden damit so viele politische Gruppierungen im Rathaus vertreten sein, wie erst einmal in der Nachkriegszeit – und zwar in der Wahlperiode von 2008 bis 2014. Zuletzt waren es acht. Neuling im Stadtrat ist der Zusammenschluss der neugegründeten Initiative „Zukunft“ und ÖDP, die ein Mandat holten (3,20 % der Stimmen). Dieses ging an Dr. Ulrike Schneider, die im bisherigen Stadtrat für die „Schweinfurter Liste/Freie Wähler“ schon einen Sitz innehatte.

Kommunalwahlen 2020 - Foto (c) Stefan Pfister (24)Die CSU-Liste gewann bei der Stadtratswahl zwar mit Abstand die meisten Stimmen (38,16 %). Das waren aber (fast zehn Prozent) weniger als bei den Kommunalwahlen 2014. Die Christsozialen verfügen damit im neuen Stadtrat nur noch über 17 statt 21 Sitze. Die SPD bleibt zweitstärkste Kraft im neuen Schweinfurter Stadtrat (17,56 %), musste aber ebenfalls erhebliche Einbußen hinnehmen. Sie verfügt im neugewählten Gremium nur noch über 8 Sitze (bislang 10).

Großer Gewinner der Stadtratswahlen sind Bündnis 90/Die Grünen, die ihr Ergebnis von 2014 mehr als verdoppeln konnten und nunmehr 14,23 % erreichten (Mandate: 6 statt 3). Ebenfalls erheblich zugelegt hat die AfD. Der bisher allein im Stadtrat vertretene Richard Graupner, zugleich Landtagsabgeordneter, hat nun drei weitere Mitstreiter, nachdem das Wahlergebnis von 2,55 % auf jetzt 8,35 % verbessert werden konnte.

Weiterhin drei Mandate inne hat Die Linke um Spitzenkandidat Frank Firsching, die jedoch ebenfalls Stimmen verlor (5,95 % statt 7,23 %) und somit künftig nur noch sechststärkste Kraft im Rat ist. Ebenfalls über drei Sitze verfügen weiterhin die Freien Wähler, denen ein Kommunalwahlen 2020 - Foto (c) Stefan Pfister (44)ähnliches Abschneiden gelang wie vor sechs Jahren (7,17 %), damals noch zusammen mit der Schweinfurter Liste. Nur noch mit einem Mandat (statt zwei) ausgestattet ist proschweinfurt (Christiane Michal-Zaiser). Georg Wiederer von der FDP gelang erneut der Wiedereinzug in den Stadtrat.

Elf neue Mitglieder werden ab Mai dem Stadtrat angehören: Karolin Große (CSU), Holger Laschka, Magdalena Breitenbach, Barbara Mantel, Johanna Häckner (alle Bündnis 90/Die Grünen), Daniela Mahler, Sebastian Madeiski, Andrej Horn (alle AfD), Prof. Dr. Hubert Seggewiß, Julia Stürmer-Hawlitschek (beide SPD) und Andrea Greber (Die Linke).

Aus dem Stadtrat ausscheiden werden zum 30. April 2020 folgende Mitglieder, die entweder nicht mehr die nötigen Stimmen für den Wiedereinzug erreichten oder nicht mehr zur Wahl antraten: Heike Gröner, Ljubow Hurlebaus, Elisabeth Maskos, Jürgen Royek, Stefan Wegert (alle CSU), Karl-Heinz Kauczok, Norbert Lenhard, Joachim Schmidl, Gerhard Schurz (alle SPD), Carmen Starost (Die Linke) und Dr. Thomas Schmitt (Bündnis 90/Die Grünen).

(Text und Fotos: Pressebüro Stefan Pfister, Schweinfurt)



Alle Ergebnisse der Kommunalwahlen 2020 in Schweinfurt finden Sie hier externer Linkoder nachfolgend:


Das vorläufige Endergebnis der Stadtratswahlen am 15. März 2020

Kommunalwahlen 2020 - Foto (c) Stefan Pfister (21)Die Zahl der Stimmberechtigten:
39.206

Die Zahl der Personen, die gewählt haben:
17.686

Die Zahl der insgesamt abgegebenen gültigen Stimmen:
691.902

Die Zahl der insgesamt abgegebenen ungültigen Stimmzettel:
527
 

Stimmzahlen und Sitze der einzelnen Wahlvorschläge:

Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU)
264.005 Stimmen
17 Sitze

Kommunalwahlen 2020 - Foto (c) Stefan Pfister (22)Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
121.493 Stimmen
8 Sitze

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
98.488 Stimmen
6 Sitze

Alternative für Deutschland (AfD)
57.801 Stimmen
4 Sitze

FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
49.589 Stimmen
3 Sitze

DIE LINKE (DIE LINKE)
41.181 Stimmen
Kommunalwahlen 2020 - Foto (c) Stefan Pfister (33)3 Sitze

Zukunft./Ökologisch-Demokratische Partei (Zukunft./ÖDP)
22.138 Stimmen
1 Sitz

proschweinfurt (prosw)
19.414 Stimmen
1 Sitz

Freie Demokratische Partei (FDP)
17.793 Stimmen
1 Sitz


Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Schweinfurt
zu den Kommunalwahlen 2020

Hier steht Ihnen die Bekanntmachung des abschließenden Ergebnisses der Wahl des Oberbürgermeisters am 15. März 2020 zur Verfügung.

Die Bekanntmachung des abschließenden Ergebnisses der Wahl des Stadtrats am 15. März 2020 finden Sie hier.

Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen