Anmeldung
Benutzername
Passwort
 
Neu anmeldenPasswort vergessen?
TanzensembleEbracher Hof (mgs)Stadttheater (Foto: Andreas Hub)Kunsthalle (Foto: Peter Leutsch, Schwebheim)
Für Sie zuständig

Tourist-Information Schweinfurt 360°
Internet, Broschüren
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel.: 09721 / 51-3606
Fax: 09721 / 51-3601
tourismus@schweinfurt360.de

Adresse in Karte anzeigen

Mo.10:0018:00
Di.10:0018:00
Mi.10:0018:00
Do.10:0018:00
Fr.10:0018:00
Sa.10:0016:00
November bis März eingeschränkte Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 10:00 bis 16:00, Sa. Geschlossen

Menschen-Kenntnis? Lavaters "Physiognomische Fragmente"


Termin: 19.09.2021 - 06.02.2022
Uhrzeit: 10:00 - 17:00
Veranstaltungsort: Museum Otto Schäfer, Judithstraße 16, 97422 Schweinfurt
Teilstätte: Roter Salon

Homepage: http://www.museumottoschaefer.deexterner Link


Wie werde ich wahrgenommen? Was denken andere über mich? Ist mein Äußeres ansprechend? – Dabei handelt es sich um zentrale Fragen, die sich die Menschen seit langem Stellen und die nicht zuletzt in den Sozialen Medien jüngst eine ganz neue Qualität erfahren.


Diesem tagesaktuellen Themenkomplex nähert sich das Museum Otto Schäfer nun in seiner neuen Ausstellung anhand eines historischen Stoffes: Den 1775 erschienenen „Physiognomischen Fragmenten“ von Johann Caspar Lavater (1741-1801). Der Schweizer Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller verstand unter der Physiognomik „die Fertigkeit durch das Aeußerliche eines Menschen sein Innres zu erkennen; […] Im engeren Verstand ist Physiognomie die Gesichtsbildung, und Physiognomik Kenntniß der Gesichtszüge und ihrer Bedeutung.“ Lavater meinte also rein am Gesicht Charaktereigenschaften und Temperamente zu erkennen und letztlich sogar einzelne moralische Vorstellungen sowie den Intellekt eines Menschen beurteilen zu können.

Ein Hilfsmittel war ihm dafür die Silhouette – ein Schattenriss des Kopfes. Diese Bildnisse entwickelten sich im späteren 18. Jahrhundert regelrecht zu einer Mode, genauso wie sich in Gesellschaft gegenseitig zu physiognomieren. Dennoch blieben Lavaters Theorien schon damals nicht unangefochten und wurden unter Größen wie Johann Wolfgang von Goethe oder Alexander von Humboldt lebhaft diskutiert. Der fehlinterpretierte Fall eines hingerichteten Mehrfachmörders oder satirische Romane weisen die zeitgenössische Kritik an Lavaters Menschen-Erkenntnissen auf; und können auch heute zum reflektieren über Stereotypen anregen.




Kontakt
Stadt Schweinfurt
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel: +49 (9721)51-0
Fax: +49 (9721)51-266
E-Mail: buergerservice@schweinfurt.de

Sichere elektronische Kommunikation mit BayernIDexterner Link

Adresse in Stadtplan anzeigen